Buchprojekt: Schreiben über Schreiben

,

Kurz gesagt: Inhaltsbeiträge und Gestaltungskonzept für die ZHdK-Publikation Schreiben über Schreiben; Sprache: Deutsch.

Die Story: Im Masterstudiengang Kulturpublizistik der Zürcher Hochschule der Künste geht es in erster Linie ums Schreiben. Um Inhalte, Form, Gestaltung – doch es wäre kein Publizistikmaster, wenn er es beim Schreiben belassen würden. So dreht sich ein Modul des Studienprogramms, eine selbsternannte experimentelle Print-Küche, um die Publikation des Geschriebenen.

Das Ziel des Moduls ist es also die Texte der Studierenden in eine gedruckte Form zu bringen, doch damit enden die Vorgaben auch schon.

schreiben

In zahllosen Diskussionen erarbeiteten wir uns jeden Schritt des Projekts hart: Art der Publikation (Warum ein läppisches Buch drucken, wenn wir das Printobjekt neu erfinden können?), Form (Wie kriegen wir Essays und Kurztexte zusammen?), Inhalt (Ok, das hat jetzt wirklich nichts mehr mit dem Thema zu tun…erweitern wir das Thema!), Gestaltung (Serifen?? Sind wir eine Tageszeitung?), Ausstattung (Das Papier muss dick sein, man muss ja was in der Hand halten am Schluss), Druck (Farbig können wir uns nicht leisten..), Auflage (Wer braucht denn 5000 unserer Bücher?) und Lancierung (Was für Wein gibt es an der Vernissage?).

Am Schluss war das Baby Schreiben über Schreiben über schreiben über schreiben über Schreiben geboren, wie der volle Titel lautet. Ein Doppelbuch im doppelten Sinne: Zwei Teile, die sich auf zwei Arten mit dem Schreiben auseinandersetzen und sowohl erzählerische Essays (Erlebtes Schreiben) als auch lexikalische Beiträge (Erklärtes Schreiben) enthalten, die aufeinander verweisen.

>>> Lexikonbeitrag „Fragment, das“
>>> Lexikonbeitrag „Zettelkasen, der“

Further Projects